Sanofi

Weinlaub-Flavonoide – die wichtigsten Fakten

Weinlaub-Extrakt – Was steckt drin? Wie wirkt er?

Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die in der Natur weit verbreitet sind und in vielfältigen Formen auftreten. Aber nur wenige Vertreter haben für den Menschen einen nachweisbaren therapeutischen Nutzen. Die in Antistax® enthaltenen gefäßwirksamen Flavonoide stammen aus dem Weinlaub der Färberrebe.

Was zeichnet den Weinlaub-Extrakt in Antistax® aus?

Das per Hand geerntete Weinlaub wird getrocknet, nach einem patentierten Verfahren zerkleinert und mit Wasser extrahiert. Durch Eindampfen entsteht dann der Spezialextrakt AS 195, ein Trockenextrakt, der für Antistax® extra Venentabletten verwendet wird. Er besitzt einen standardisierten, hohen Flavonoidgehalt, dessen Wirksamkeit in zahlreichen klinischen Studien belegt ist.
Dort zeigte sich eine:

  1. Deutliche Reduktion der Ödeme (Beinschwellung)1,2
  2. Verbesserte Mikrozirkulation3
  3. Verbesserte Sauerstoffversorgung3
  4. Linderung von Schmerz und Spannungsgefühl1,2

Gut zu wissen

Sie wirken genau dort, wo sie gebraucht werden: im Inneren der Vene. Während entzündliche Prozesse schwache Venen durchlässig machen, dichtet der Extrakt die feinen venösen Blutgefäße ab und hemmt gleichzeitig die Bildung weiterer Entzündungsbotenstoffe. So tritt weniger Flüssigkeit ins umliegende Gewebe aus, Beinschwellungen und damit einhergehende Beschwerden wie das charakteristische Spannungs- und Schweregefühl lassen nach. Der abschwellenden Wirkung des Extrakts aus Rotem Weinlaub verdankt das Produkt auch seinen Namen: „Anti-Stase“ bedeutet so viel wie „gegen den Stau einer normalerweise bewegten Flüssigkeit“.

Warum ist die regelmäßige und langfristige Tabletteneinnahme so wichtig?

Eine Venenschwäche entsteht nicht über Nacht. Es handelt sich um einen stetig fortschreitenden Prozess. Deshalb dauert es auch eine gewisse Zeit, bis Entzündungen in den Gefäßen wieder abklingen und gestaute Flüssigkeit aus den Beinen abtransportiert wird. Eine Behandlung sollte daher immer über mehrere Wochen erfolgen. Die Experten-Empfehlung zur Einnahme der Flavonoide aus dem Extrakt des Roten Weinlaubs lautet: einmal täglich über mindestens drei Monate. Es nützt also nichts, nur bei akuten Beschwerden hin und wieder eine Tablette zu schlucken. Die Erkrankung ist chronisch, weshalb sie auch ganzjährig therapiert werden sollte.

[1] Kiesewetter H et al. Efficacy of orally administered extract of red vine leaf AS 195 (folia vitis viniferae) in chronic venous insufficency (stages I-II). A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Arzneimittelforschung 2000; 50: 109–117

[2] Rabe E et al. Efficacy and tolerability of a red-vine-leaf extract in patients suffering from chronic venous insufficiency – results of a double-blind placebo-controlled study. Eur J Vasc Endovasc Surg 2011; 41: 540–547

[3] Kalus U et al. Improvement of cutaneous microcirculation and oxygen supply in patients with chronic venous insufficiency by orally administered extract of red vine leaves AS 195: a randomised, double-blind, placebo-controlled, crossover study. Drugs R D 2004; 5: 63–71