Sanofi

Entstehung eines Venenleidens

Verlieren die Venen an Elastizität, sind die Venenklappen geschädigt oder arbeitet die Muskelpumpe nicht richtig, staut sich das Blut in den Beinvenen.

  • Der anhaltende Druck des Blutes auf die Venenwand löst eine Entzündungsreaktion im Bereich der kleinsten Venen in der Mikrozirkulation aus.
  • Dreh- und Angelpunkt ist hierbei das sogenannte Endothel, die Innenauskleidung der Venen. Das Endothel wird bei Entzündungen durchlässig für Blut und Flüssigkeit.
  • Dabei tritt Flüssigkeit in das umliegende Beingewebe aus und es bilden sich sogenannte Ödeme (geschwollene Beine), die umgangssprachlich auch als „Wasser in den Beinen“ bezeichnet werden.
  • Die Ödeme führen zu Störungen in der Mikrozirkulation. Das Beingewebe (Haut, Muskel, auch Venen) wird schlechter mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.

Angriffspunkte von Antistax® extra im Teufelskreis chronischer Venenerkrankungen

Bei fortdauerndem oder wiederkehrendem Stau des Blutes setzt sich ein Teufelskreis in Gang und das Gewebe und die Venen werden dauerhaft geschädigt.

  1. Venöser Blutfluss gestört (z. B. inaktive Muskelpumpe, Venenklappen geschädigt)
  2. Entzündung in den Venen (Venenendothel wird durchlässig)
    Antistax® extra repariert und schützt die Venen
  3. Ödeme (geschwollene Beine)
    Antistax® extra reduziert die Ödeme
  4. Mikrozirkulationsstörung (Gewebe wird schlechter versorgt und geschädigt)
    Antistax® extra stärkt die Mikrozirkulation.

> Hier mehr über die Funktion der Beinvenen (Venensystem und Muskelpumpe) erfahren